Beispiele aus dem Deutschunterricht

Gekonnt geklont. Beispiele aus dem Deutschunterricht der 3a zum Thema verdoppelte Lyrik, verbogene Poesie, geschielte Verse...

Erich Fried (1921 – 1988)

Was es ist (1983)

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Helena Kurmann

Was es ist (2019)

Es ist ein Apfel
sagt Steve Jobs
Es ist was es ist
sagen die Weltveränderer

Es ist relativ
sagt Albert Einstein
Es ist Holocaust
sagt Anne Frank
Es ist ein Schritt
sagt Neil Armstrong
Es ist was es ist
sagen die Weltveränderer

Es ist absolut
sagt Louis XIV
Es ist vollbracht
sagt Jesus
Es ist ein Traum
sagt Martin Luther King
Es ist was es ist
sagen die Weltveränderer

Wilhelm Müller (1822)

Der Lindenbaum

Am Brunnen vor dem Tore
Da steht ein Lindenbaum:
Ich träumt’ in seinem Schatten
So manchen süssen Traum.

Ich schnitt in seine Rinde
So manches liebes Wort:
Es zog in Freud und Leide
Zu ihm mich immer fort.

Ich mußt’ auch heute wandern
Vorbei in tiefer Nacht,
Da hab ich noch im Dunkel
Die Augen zugemacht.

Und seine Zweige rauschten,
Als riefen sie mir zu:
Komm her zu mir, Geselle,
Hier findest du deine Ruh!

Die kalten Winde bliesen
Mir grad ins Angesicht,
Der Hut flog mir vom Kopfe,
Ich wendete mich nicht.

Nun bin ich manche Stunde
Entfernt von jenem Ort,
und immer hör ich’s rauschen:
Du fändest Ruhe dort!

Vera Stirnimann (2019)

Das Smartphone

Am Tische vor dem Ladekabel
Da liegt ein neues Smartphone:
Ich hört’ durch seine Lautsprecher
So manchen öden Klingelton.

Ich tippt’ in seinen Bildschirm
So manch simples Passwort:
Es zog in Langeweile
Zu ihm mich immer fort.

Ich ging auch heute surfen
Vorbei an faken Fotos,
Da bin ich noch im Schlaf
Unfassbar fassungslos.

Und die Nachrichten blingten,
Als riefen sie mir zu:
Komm her zu mir, du Niemand,
Hier findest du nie Ruh!

Die falschen Freunde likten
Mir grad den neuen Beitrag,
Die Freud flog mir vom Gesichte,
Ich vergass meinen Hashtag.

Nun bin ich bereits Verloren
Abhängig von deinem Support,
Und immer hör ich’s rufen:
Du! Komm online, sofort!