Zum Beispiel Gapminder

Führt der Kampf gegen die hohe Kindersterblichkeit in ärmeren Ländern zu einer Überbevölkerung unseres Planeten?

 

Professor Hans Rosling stellte fest, dass viele Menschen verfälschte Vorstellungen über die Entwicklung verschiedener Indikatoren haben, die die Gesundheit, die Bildung oder das Einkommen verschiedener Länder beschreiben. So zum Beispiel über die Kindersterblichkeit, den Zugang zu Elektrizität, die Bildung von Mädchen oder die Verteilung von Arm und Reich. Tatsächlich werden ärmere Länder meist zu pessimistisch beurteilt. Um dieser Wissenslücke (knowledge gap) entgegenzuwirken, visualisierte die Hans Rosling Stiftung viele Daten, präsentierte diese unzähligen Menschen und entwickelte ein Online-Tool, das im Unterricht einsetzbar ist.

Die „Gapminder-Tools“ beruhen auf riesigen Datensätzen zu Wirtschaft, Bildung, Bevölkerung, Energie und vielem mehr.

In ihren Visualisierungen gelingt es der Hans Rosling Stiftung, viele verschiedene Informationen in einer Grafik darzustellen und trotzdem ihre Lesbarkeit und Eingängigkeit beizubehalten. So wird in einer einzigen Grafik zum Beispiel die Bevölkerungszahl aller Länder dieser Welt, ihre Zugehörigkeit zu einem Kontinent, die Lebenserwartung und das Einkommen aller Länder sowie die Entwicklung dieser Zahlen über die Zeit dargestellt.

Die Daten werden in Trends, Karten, Säulendiagrammen oder den sogenannten Bubblecharts dargestellt, zu welchen auch das hier präsentierte Beispiel gehört.

In den Bubblecharts wird die Grösse der Bevölkerung der Länder sowie ihre Zugehörigkeit zu einem Kontinent immer dargestellt. Die auf der y- und x-Achse dargestellten Daten lassen sich aus der Online-Datenbank frei wählen und kombinieren. Wählt man zum Beispiel die CO2-Emmissionen und das Einkommen, so wird die Position aller Länder entsprechend ihren Werten im Bubblechart dargestellt und es wird eine starke Korrelation zwischen den beiden Indikatoren deutlich.

Daraus ergeben sich für den Unterricht in Geographie zahlreiche Möglichkeiten. Zum Beispiel folgende Aufgabe, die aus der Bevölkerungsgeographie stammt und die zum dargestellten Bubblechart gehört.

"Beobachte die Bewegung der Kreise, die die Länder der Welt darstellen. Welchen Zusammenhang zwischen der Entwicklung der Kindersterblichkeit (y-Achse) und der Fertilität (Kinder pro Frau auf der x-Achse) kannst du feststellen? Welche Massnahmen müssen also zu einem eingeschränkten Bevölkerungswachstum führen?"

Im Unterschied zu herkömmlichen Präsentationsformen bietet dieses Tool die Möglichkeit die Veränderung der Daten über die Zeit zu verfolgen. Die Schülerinnen und Schüler können sich selber in der Zeit hin und her bewegen und gegebenenfalls auch mit unterschiedlichen Kombinationen von Daten spielen.

So werden grundsätzliche Entwicklungstrends der Welt eingängig erleb- und verstehbar.

Katharina Schwitter, Geographie

 

PS Und wer wissen will, ob seine Vorstellungen über Entwicklungen richtig sind, hier geht's zu einem Online-Test: 
Take the Gapminder Test