Einsatz von IT

Die Schülerinnen und Schüler bringen ab der 3. Klasse einen eigenen privaten Computer mit (BYOD, Bring your own device)

Der Einsatz von IT im Unterricht erweitert die didaktischen Möglichkeiten, er steht im Dienst der Fachinhalte und kann zum Beispiel für individualisierten Unterricht verwendet werden. Die IT soll jedoch nicht um der IT willen eingesetzt werden. Man kann davon ausgehen, dass die Geräte ungefähr während eines Fünftels der Lektionen im Einsatz sind.

Die KUE nimmt durch diesen Entscheid die gesellschaftliche Entwicklung sowie die geänderten Rahmenbedingungen an den Hochschulen und an der Volksschule bzgl. des Einsatzes von IT-Mitteln auf, indem sie die Verwendung von IT im Unterricht unterstützt. Ziel ist, dass unsere Schülerinnen und Schüler grössere Fertigkeiten und eine grössere Selbstverständlichkeit im Umgang mit Anwenderprogrammen und anderen Tools erlangen.

Die ICT-Kompetenz der Schülerinnen und Schüler wird umfassend gefördert, insbesondere das Verständnis für Algorithmen und Datenstrukturen. Medienkompetenz erschöpft sich nicht im Anwenden von Programmen, sondern ist als fächerübergreifende, aktive Auseinandersetzung mit digitalem Lernen, Medienwandel und Netzkultur zu verstehen. Digitalisierung wird im Zusammenhang mit anderen gesellschaftlichen Entwicklungen gesehen und kritisch reflektiert.

Die Anforderungen an die Geräte werden hier spätestens im Dezember 2018 wieder publiziert.