Die Photosynthese

Den Prozess, durch welchen grüne Pflanzen mit Lichtenergie energiereiche Biomoleküle (z.B. Traubenzucker) herstellen, nennt man Photosynthese. Pflanzenzellen besitzen Chloroplasten, welche ein lichtabsorbierendes Farbpigment, das Chlorophyll enthalten. Dank des Chlorophylls sind Pflanzen in der Lage die Lichtenergie zu nutzen. Der Prozess der Photosynthese legt so die Basis (fast) aller Ökosysteme dieser Erde.

Anhand verschiedener Versuche erbrachten die Schülerinnen und Schüler einen experimentellen Nachweis zur Photosynthese. Auf einem Buntnesselblatt sieht man das Wort „LICHT“ in schwarzer Farbe, dieser Versuch zeigt eindrücklich, wie energiereiche Biomoleküle ins Blatt eingelagert wurden.