Das Team von Verwaltung und Betrieb

Um mehr über die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erfahren, klicken Sie auf die entsprechenden Namen.

Die Emailadressen werden nach folgendem Muster gebildet: vorname.nachname[at]kuezh.ch

Was reizt Sie daran, eine Kantonsschule von Grund auf aufzubauen?

Der Reiz an Neuem, organisieren, Ideen einbringen, umsetzen und Abläufe festlegen. Aktiv-positives Teamwork, Begegnungen mit Schülern und Lehrpersonen.

«Die Kanti Uetikon am See ist…

…eine erfrischende Bereicherung für Uetikon am See
und ein neues, spannendes und berufliches Umfeld für mich.

Was reizt Sie daran, eine Kantonsschule von Grund auf aufzubauen?

die Digitalisierung unserer Gesellschaft und Wirtschaft ist bereits heute in vollem Gange. Es ist umso wichtiger, bereits heute an unsere Zukunft zu denken und die neuen Generationen bestmöglich auf diesen enormen Wandel vorzubereiten. Mit meiner Erfahrung aus der IT-Branche möchte ich helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen.

«Die Kanti Uetikon am See ist…

…eine hochmoderne technologische Schule, die gewappnet ist, für die digitale Revolution in der Schule 2.0.

Was reizt Sie daran, eine Kantonsschule von Grund auf aufzubauen?

Ich finde es abwechslungsreich und spannend, beim Aufbau der neuen Kantonsschule mitwirken zu können.

«Die Kanti Uetikon am See ist…

… ein lebendiges Zentrum. Ein Ort, an dem sich Schülerinnen und Schüler wohlfühlen.

Was reizt Sie daran, eine Kantonsschule von Grund auf aufzubauen?

Keinesfalls nur ein Provisorium, sondern eine vollwertige Schule mit der neusten Infrastruktur und motivierten Teammitgliedern.

«Die Kanti Uetikon am See ist…

Für mich ganz klar eine einmalige Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte, viel Neues zu lernen und mit der Schule mitwachsen zu können.

Was reizt Sie daran, eine Kantonsschule von Grund auf aufzubauen?

Ich freue mich darauf, meine Ideen und langjährigen Erfahrungen umzusetzen

«Die Kanti Uetikon am See ist…

…eine tolle Investition für unsere Jugend von heute (und morgen).

Die Kanti Uetikon am See ist...

…ein Bekenntnis für den Bildungsstandort Zürich und eine Chance für die Region mit viel Potenzial für Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und dem Gewerbe. Nicht zuletzt entstehen Arbeitsplätze in einer sinnstiftenden Branche.

Was reizt Sie daran, eine Kantonsschule von Grund auf aufzubauen?

Mich reizt daran, dass wir die Chance haben, sämtliche Prozesse neu zu definieren und keine gewachsenen, teilweise schwierig anzupassende, Strukturen zu übernehmen.

Aussagen wie: „Das haben wir schon immer so gemacht…“ oder „Das ist historisch gewachsen…“ wird es nicht geben!

Im Gegenteil, sämtliche Beteiligten haben die einmalige Chance, die Schulprozesse so zu gestalten, dass eine schlanke und effiziente Administration entsteht, die sowohl den darin arbeitenden Personen aus Verwaltung und Betrieb, wie auch den Lehrerinnen und Lehrern dient, damit diesen mehr Zeit für den Kernauftrag – das Unterrichten – bleibt.

Von Anfang an dabei zu sein, bietet mir als Adjunkt - Adjunktenstellen gibt es im Bereich der Mittelschulen noch nicht lange - ausserdem die Möglichkeit , kulturstiftend mitzuwirken und die Stelle des administrativen Verwalters entsprechend zu positionieren.

Ich freue mich auf die Herausforderung und die vielen neuen Begegnungen!